rv-news.de
Landkreis RV

Polizeibericht Landkreis Ravensburg

Bild: Kim Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Kreisgebiet Ravensburg vom Montag, 10. Mai 2021


Horgenzell

Polizei führt Alkoholkontrollen durch

Bei Alkoholkontrollen am Sonntag zwischen 20 und 22.30 Uhr hat die Polizei zwei erheblich betrunkene Fahrzeuglenker aus dem Verkehr gezogen. Gegen 20.45 Uhr kontrollierten die Beamten einen 67-jährigen Pkw-Lenker, der weit über ein Promille Alkohol intus hatte. Einen 26-Jährigen stoppten die Polizisten gegen 22 Uhr mit seinem Traktor und stellten auch bei ihm einen Atemalkoholgehalt von über 1,2 Promille fest. Bei beiden Männern veranlassten die Beamten eine Blutentnahme in einer Klinik. Darüber hinaus mussten beide Fahrer ihren Führerschein abgeben. Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft wegen Trunkenheit im Verkehr sind die Folge.


Wangen

Schlägerei – zwei Verletzte

Zwei 24 und 25 Jahre alte Männer gerieten am Sonntag gegen 19.30 Uhr im Danneckerweg derart in Streit, dass am Ende beide verletzt waren. Der Ältere passte den 24-Jährigen mit dessen Fahrrad auf dem Nachhauseweg auf dem Radweg hinter der Realschule ab. Aus noch unbekannter Ursache geriet das Duo zunächst in verbalen Streit, in dessen Verlauf der Jüngere mit seinem Fahrradschloss gegen die Brust des 25-Jährigen schlug. Dieser schlug wiederum mit einem unbekannten Gegenstand ins Gesicht des 24-Jährigen und verletzte ihn am Auge.

Die Polizei ermittelt nun gegen beide Männer wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.


Achberg

Betrunken mit Gegenverkehr kollidiert

Glücklicherweise unverletzt blieben die Beteiligten eines Verkehrsunfalls am Sonntag gegen 22 Uhr auf der K 2374 zwischen Isigatweiler und Esseratsweiler. Ein 28-jähriger Seat-Lenker geriet auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit dem Anhänger eines entgegenkommenden 29-jährigen Traktorfahrers. Im weiteren Verlauf geriet der Seat ins Schleudern und prallte gegen den Anhänger einer weiteren entgegenkommenden landwirtschaftlichen Zugmaschine eines 22-Jährigen.

Bei der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte deutlichen Alkoholgeruch bei dem 28-jährigen Unfallverursacher fest. Weil ein Alkoholtest deutlich über zwei Promille ergab, musste der Mann die Beamten zur Blutentnahme in eine Klinik begleiten. Die Polizisten stellten den Führerschein des 28-Jährigen sicher und zeigen ihn nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs an. Während am Seat Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro entstand, wird dieser bei den beiden landwirtschaftlichen Anhängern auf je rund 15.000 Euro beziffert. Der Abschleppdienst kümmerte sich um die Fahrzeuge. Die Freiwillige Feuerwehr Achberg war zur Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe vor Ort.


Isny

Hund läuft in Pkw

Mit dem Leben bezahlt hat ein Hund, der am Sonntag gegen 10.15 Uhr auf der L 318 zwischen Albrechts und Friesenhofen mit einem Pkw kollidiert ist. Der Vierbeiner wollte direkt vor dem Daimler eines 79-Jährigen die Fahrbahn überqueren, wurde von dem Pkw erfasst und getötet. Der Sachschaden an dem Daimler wird auf rund 2.500 Euro beziffert. Das Polizeirevier Leutkirch bittet den bislang unbekannten Besitzer des Hundes, sich unter Tel. 07561/8488-0 zu melden.


Aichstetten

Fahrer kracht in Leitplanke – Polizei sucht Zeugen

Mutmaßlich aufgrund Müdigkeit verlor am Sonntag gegen 16 Uhr ein 82 Jahre alter VW-Lenker die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte auf der Autobahn 96, Fahrtrichtung Lindau, zwischen den Anschlussstellen Aitrach und Aichstetten, in die Mittelleitplanke. Durch den Verkehrsunfall entstand am Wagen des Mannes etwa 4.000 Euro Sachschaden. Weil er den Ermittlungen zufolge unmittelbar vor dem Unfall einen bislang unbekannten Autofahrer durch seine mutmaßlich unkontrollierte Fahrt gefährdet haben soll, ermittelt die Polizei wegen Straßenverkehrsgefährdung. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des 82-Jährigen gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter Tel. 07563/9099-0 an die Verkehrspolizei Kißlegg zu wenden.


Aitrach

Giebelbrand

Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung hat die Polizei gegen einen 80-jährigen Mann eingeleitet, nachdem es am Sonntag gegen 19.30 Uhr zu einem Brand auf dessen Grundstück gekommen ist. Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge hat der Senior Gestrüpp an einer Gartenhütte angezündet. Die Flammen griffen zunächst auf die Hütte über und in der Folge auf die Hauswand. Die Freiwillige Feuerwehr Aitrach konnte die Flammen rasch löschen. Der Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro beziffert. Das Haus war zunächst nicht mehr bewohnbar, Personen kamen nicht zu Schaden. Während der Löscharbeiten war die L 260 voll gesperrt.