rv-news.de
Regionales

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen Drogenhandels

Sichergestellte Betäubungsmittel. Bild: Kriminalpolizei Friedrichshafen
- Anzeige -


Weil er im Verdacht steht, illegal mit einer größeren Menge an Betäubungsmitteln Handel getrieben zu haben, ermittelt die Kriminalpolizei Friedrichshafen aktuell gegen einen 34-jährigen Mann aus dem Bereich Salem. Im Rahmen eines anderweitigen Betäubungsmittel-Verfahrens waren die Beamten bereits Mitte des letzten Jahres auf die Spur des Tatverdächtigen gekommen. Folgeermittlungen erhärteten den Verdacht, weshalb auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz beim Amtsgericht ein Durchsuchungsbeschluss erlassen wurde. Bei dessen Vollstreckung Ende vergangener Woche fanden die Polizisten an der Wohnanschrift des 34-Jährigen in einem neben dem Haus abgestellten Wagen einen mit 25,1 kg Amphetamin gefüllten Koffer.

Auch im Wohnhaus wurden die Ermittler fündig. Dort beschlagnahmten sie weitere rund 100g Amphetamin und 1,78 kg Marihuana. Insgesamt schätzen die Ermittler den Straßenhandelswert auf rund 250.000 Euro. Der zuständige Haftrichter beim Amtsgericht Konstanz ordnete Untersuchungshaft an. Seither sitzt der 34-jährige Tatverdächtige in einer Justizvollzugsanstalt.