Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Donnerstag, Januar 23, 2020
Sie befinden sich: Home » Allgemein » Nötigung im Straßenverkehr – Polizei sucht Zeugen

Nötigung im Straßenverkehr – Polizei sucht Zeugen 

ACHBERG
Noch Zeugen sucht die Polizei, insbesondere eventuell weitere Betroffene, zu einer Nötigungshandlung am Sonntagnachmittag gegen 17.30 Uhr auf der A 96. Eine 31 Jahre alte Lenkerin eines blauen VW Busses fuhr gemeinsam mit ihrer Beifahrerin von Lindau in Richtung Wangen. Während ihres Überholvorganges schloss von hinten auf der linken Fahrspur im Bereich der Ausfahrt Weißensberg ein weißer Pkw auf, der bereits von Weitem mit seiner Lichthupe auf sich aufmerksam gemacht hatte. Im weiteren Verlauf fuhr er mehrmals stark dicht auf und betätigte immer wieder die Lichthupe und versuchte, den VW Bus rechts zu überholen, was ihm jedoch aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens nicht gelang. Zwischen der Landesgrenze zu Bayern und der Ausfahrt Neuravensburg scherte die 31-Jährige nach rechts ein und ließ den Fahrer des weißen Pkw vorbei. Als sich dieser auf Höhe der 31-Jährigen befand, bremste er seinen Pkw kurz ab, schaute zu der Fahrerin und schüttelte den Kopf.

Als er Vorbeigefahren war, konnten die beiden Frauen beobachten, wie der Drängler das gleiche Verhalten gegenüber weiteren Verkehrsteilnehmern, unter anderem gegenüber einem Fahrer eines blauen Pkw, zeigte. Von dem Fahrzeug des ungeduldigen Dränglers ist lediglich bekannt, dass es sich um einen weißen Pkw mit österreichischer Zulassung für Bregenz gehandelt hat. Der Fahrer wird auf etwa 40 Jahre alt geschätzt und trug kurze dunkle Haare. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Ermittlung der Identität des Dränglers geben können, den Vorfall beobachtet haben oder gar selbst davon betroffen waren, werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat in Kißlegg unter der Tel.: 07563/9099-0 in Verbindung zu setzen.

Print Friendly, PDF & Email