Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Donnerstag, Dezember 12, 2019
Sie befinden sich: Home » Sport » Jugend der Ravensburg Razorbacks holt Meistertitel

Jugend der Ravensburg Razorbacks holt Meistertitel 

Nach 8 Siegen ohne Niederlage konnte die Jugend der Ravensburg Razorbacks am Rutensamstag auch den Meistertitel der American Football-Jugendlandesliga Baden-Württemberg holen. Die Anspannung vor dem Finalturniertag war groß. In der regulären Saison konnte jedes Spiel gewonnen werden, das Finale fand vor heimischem Publikum statt und man hatte die Chance am Rutenfest Meister zu werden. Alle Vorzeichen für ein Traumfinale waren gegeben – allerdings gab es natürlich auch die Anspannung, dass alles noch aus der Hand zu geben.

Die Anspannung konnte von den jungen TSB-Footballern allerdings in positive Energie umgesetzt werden. Vor ca. 200 Zuschauern begann man im ersten Halbfinale des Tages gegen die Pforzheim Wilddogs auf dem Kunstrasen des TSB zwar noch etwas zurückhaltend und war auf den einen oder anderen Fehler der Wilddogs angewiesen, in guter Feldposition konnte dann aber Tobias Schiffmann mit etwas Glück einen abgeprallten Pass von Quarterback Leon Schiffmann fangen und zum 6:0 in die Pforzheimer Endzone tragen. Malte Bohner erhöhte mit seinem Kick auf 7:0. Den zweiten Touchdown erzielte Linebacker Marc Kohlmeier. Er konnte einen Ballverlust der Pforzheim Wilddogs in deren Endzone sichern und erhöhte auf 13:0. Das Spiel ging zwar noch etwas hin und her, da aber keines der Teams mehr entscheidende Akzente setzen konnte, war der PAT von Malte Bohner der Schlusspunkt des Spiels, welches 14:0 für die American Footballer aus der Stadt der Türme endete.

Das zweite Halbfinale bestritten die Ludwigsburg Bulldogs und die Albershausen Crusaders. Albershausen konnte sich in einem packenden Spiel mit 14:6 gegen Ludwigsburg durchsetzen und war somit der Finalgegner der Razorbacks. Im kleinen Finale holte sich Ludwigsburg dann den dritten Platz gegen die Pforzheim Wilddogs. Trotz des Sieges schmeckte den Bulldogs der dritte Platz nicht so richtig, da sie in der regulären Saison – genauso wie Ravensburg – kein Spiel verloren hatten. Albershausen war aber an diesem Tag etwas stärker und stand somit verdient im Finale.

Die Albershausen Crusaders und die Ravensburg Razorbacks waren in der regulären Saison in der gleichen Gruppe gewesen und somit im Vorfeld des Finales schon zweimal aufeinander getroffen. Die Erfahrungen aus den vorangegangenen Begegnungen konnten die jungen Razorbacks etwas besser für sich nutzen und sich so schon früh in der ersten Hälfte vor der Endzone der Crusaders positionieren. Runningback Andreas Dietze erzielte mit Zuarbeit seiner Offensive Line und einem Hechtsprung über Freund und Feind hinweg den ersten Touchdown der Partie, Malte Bohner verwandelte gewohnt souverän mit dem Extrakick zum 7:0. Besonders entscheidend in der Partie war die Überlegenheit der Ravensburger in den Special Teams und in der Defense. Beim Kick Off gelang es den jungen TSB-Footballern regelmäßig den Returner in dessen eigener Red Zone zu stoppen. Der Druck der Defense sorgte zudem dafür, dass die Offense in aussichtsreichen Feldpositionen in Ballbesitz kamen. Der Angriff der Razorbacks ließ sich nicht lange bitten: Erneut ein Laufspielzug, erneut Andreas Dietze – 13:0. Den Extrapunkt-Versuch erledigte dann USA-Heimkehrer Heiko Birkle mit einem weiteren Lauf und zwei weiteren Punkten. Neuer Zwischenstand somit 15:0. Vor der Halbzeit waren die Razorbacks dann nochmals in der Red Zone von Albershausen im Ballbesitz, die Zeit lief aber aus.

Nach der Halbzeit waren die Razorbacks dann aber gleich wieder in Ballbesitz. Mit einem überragenden Catch fing Wide Receiver Gianni Mazziotta einen Pass seines Quarterbacks Leon Schiffmann kurz vor der Endzone. Der Spielmacher vollstreckte dann selbst mit einem Lauf über die Außenseite und baute die Führung auf 22:0 aus. Extrakick von Malte Bohner – neuer Zwischenstand 23:0. Während sich die Anspannung im Team der Razorbacks etwas löste, drehten die Gäste aus Albershausen nochmal richtig auf. Nach einem kurzen Drive der Razorbacks, der in einer Interception endete, packten die Crusaders ihr Passspiel aus, das im Halbfinale auch Ludwigsburg zu schaffen gemacht hatte, und bewegten sich zielstrebig Richtung Ravensburger Endzone. Ein weiterer Pass auf einen der starken Wide Receiver und es war passiert. Anschluss-Touchdown für die Gäste. Auch die Two Point Conversion in Form eines Passspielzugs konnte gefangen werden. Neuer Zwischenstand 23:08. Allerdings hatten die Gäste zu spät in Ihr Spiel gefunden und obwohl sie im Anschluss nochmals gefährlich nahe an die Endzone der Wildschweine herankamen konnten sie keine weiteren Punkte erzielen. Die Jugend der Ravensburg Razorbacks sind verdienter Sieger der Jugendlandesliga Baden-Württemberg. Bei der Übergabe der Pokale und der Medaillen durch den Verbandsoffiziellen Elio Calado war die Stimmung ausgelassen und das Rutenfest bot natürlich im Nachgang auch eine gute Plattform um den errungenen Titel gebührend zu feiern.

Jetzt geht es für die jungen Athleten erstmal in die verdiente Sommerpause, aber schon im Herbst wartet mit der U17-Jugendlandesliga, die in Turniermodus und mit 7 gegen 7 gespielt wird, die nächste Herausforderung auf die Jugend der Ravensburg Razorbacks.

Print Friendly, PDF & Email