rv-news.de
Sport

ifm Razorbacks empfangen die Allgäu Comets

Archivbild: Kim Enderle

Wenn die Allgäu Comets am Sonntag nach Weingarten reisen, dann treffen die ifm Razorbacks und die Comets zum zweiten Mal, im Rahmen des Ge-Man Spieltags, in dieser Saison aufeinander. Im ersten Spiel der Saison mussten sich die Ravensburger mit 52:28 geschlagen geben. Doch das Ergebnis mag etwas über den Spielverlauf hinwegtäuschen. Gerade in der ersten Halbzeit hielten die ifm Razorbacks das Niveau und so ging es damals mit 28:21 für Kempten in die Halbzeit. Erst danach häuften sich bei den Wildschweinen die Fehler und die Bayern zogen auf dem Scorebord davon.

- Anzeige -
Jetzt bewerben!


- Anzeige -
2405033_banner_700x100_v02


Aktuell haben die Comets erst drei ihrer Spiele absolviert. Mit einem Record ( besser Bilanz?) von 2:1 belegen die Bayern den zweiten Platz in der Südstaffel. Das ist nicht zuletzt ihrer gefährlichen Offense geschuldet. Der Angriff der Comets erzielte allein in diesen drei Spielen 145 Punkte. Mit 412,7 Yards pro Game führt Quarterback Xeaiver Bullock die Liga bei den Passing-Yards an und notfalls läuft der Spielmacher der Comets auch mal selbst. In den vergangenen Spielen zeigten die Comets, dass sie es verstehen, den Ball über den Boden sowie über die Luft zu bewegen. Auf der anderen Seite ließen die Bayern 116 Yards in ihren drei Spielen zu.

Die ifm Razorbacks stehen mit einem Record von 1:4 auf Platz sechs der Tabelle. Doch gerade die letzten beiden Spiele zeigten eine deutliche Leistungssteigerung. Gegen München – die als Tabellenführer ins Schussenstraße reisten – gewann man souverän mit 32:17 vor heimischem Publikum und am vergangenen Wochenende unterlag man in einem Krimi den Hildesheim Invaders auswärts erst in der Verlängerung knapp mit 31:30. Beide Male zeigte das Team, welche Fähigkeiten in ihm schlummern.

Leider mussten die ifm Razorbacks  zu Beginn der Woche den Verlust innerhalb Ihrer internationalen Familie verkraften. Am Montag verstarb mit Coach Bill nicht nur der beste Freund von Headcoach John Gilligan, sondern ein Freund der Razorbacks, welcher in den letzten Jahren immer wieder in Oberschwaben zu Besuch war und in den Trainingseinheiten sein Wissen an das Team weitergeben hat. John Gilligan kehrte im Laufe der Woche kurzfristig in seine Heimat zurück, um seinen Freunden und Familie zu unterstützen und seinen Freund auf seinem letzten Weg zu begleiten. Während dieser Zeit rücken die Razorbacks zusammen und der sportliche Leiter Oliver Billstein wird für die Abwesenheit von Coach Gilligan die Aufgaben des Headcoaches übernehmen. „Auch wenn Coach Gilly fehlen wird, sind die Coaches Crew und ich selber eng mit ihm abgestimmt. Wir arbeiten jetzt ja schon mehrere Jahre zusammen. Der konstante Aufwärtstrend der letzten Spiele wird sich auch am Sonntag fortsetzen und mit den grandiosen Fans im Rücken ist ein spannendes Spiel garantiert und ein Sieg für uns mehr als möglich.“ äußert sich der Interims-Headcoach Billstein zuversichtlich.

Für den passenden Rahmen sorgt die U19 der ifm Razorbacks, welche um 11 Uhr ihr Spiel gegen die Spielvereinigung Stuttgart Silver Arrows /Albershausen Crusaders beginnen. Um 13:15 heizt die Coverrock Band HoTTube dem Publikum ein, bevor JAYANA «REAL G» die Bühne betritt. Um 15 Uhr erfolgt dann, angefeuert von den Cheerleadern, der Kick-Off zum Süd-Derby der ERIMA GFL 1. Natürlich dürfen auch die kleinen Sünden von Onkel Egon und die Hüpfburgen für die kleinen Gäste bei einem gelungenen Razorbacks Gameday nicht fehlen.
Karten gibt es unter https://ifm-razorbacks.de/tickets/

Print Friendly, PDF & Email