rv-news.de
Ravensburg Top-Thema

Fernwärme für die Herrenstraße – Umleitungen in der Innenstadt

Grafik: Stadt Ravensburg

Ravensburg erweitert zusammen mit den Technischen Werken Schussental (TWS) das innerstädtische Fernwärmenetz kontinuierlich, um mehr Klimaneutralität zu erreichen und sich von fossilen Energieträgern unabhängiger zu machen. Ab Montag, den 8. August beginnt die TWS deshalb mit Bauarbeiten in der Herrenstraße. Bis voraussichtlich Ende September werden in der ersten Bauphase zwischen der Frauenstraße und der Abzweigung Hochstatt Fernwärmeleitungen gelegt. Der Bauabschnitt ist in diesem Zeitraum komplett gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet. Fußgänger können passieren.

Da auch die Zufahrt von der Wilhelmstraße Richtung Oberstadt gesperrt ist, wird der Verkehr von der Schussenstraße am Frauentor vorbei über den nördlichen Marienplatz zur Kirchstraße und von dort zur unteren Herrenstraße und Marktstraße umgeleitet. Anders als gewohnt, ist der Verkehr in diesen Straßen in beide Richtungen erlaubt. Deshalb entfallen in diesem Zeitraum etliche Parkplätze in der Herren- und Kirchstraße. Verkehrsteilnehmer, die aus Richtung Wangen kommen, können an der Wilhelmstraße nicht direkt links Richtung Marienplatz abbiegen. Verkehrsteilnehmer, die vom Gänsbühl aus die Rossbachstraße entlangkommen, können über Hochstatt links in die Herrenstraße abbiegen und dann über die Kirchstraße und den nördlichen Marienplatz fahren.

Aufgrund des Wochenmarktes ist samstags eine zusätzliche Sperrung zwischen sechs und 14 Uhr nötig. Deshalb entfällt in dieser Zeit die Umleitung über den Marienplatz und die Kirchstraße und die Einfahrt am Frauentor wird in dem Zeitraum gesperrt.

Neben der Verlegung der Rohre für die klimafreundliche Nahwärmeversorgung erneuert die TWS auch Trinkwasserleitungen und verlegt Leerrohre für die künftige Breitbandversorgung. Die Bauarbeiten in der Herrenstraße werden in fünf Abschnitte gegliedert. Mit dem Ende der Baumaßnahmen rechnet die TWS im Laufe des Jahres 2023. Deshalb ist bis dahin immer wieder mit Straßensperrungen und Umleitungen zu rechnen.

Print Friendly, PDF & Email