Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Mittwoch, Dezember 19, 2018
Sie befinden sich: Home » Aktuelles » „Es kommt viel Freude zurück“

„Es kommt viel Freude zurück“ 


-ANZEIGE-

Die vor zehn Jahren gegründete Kinderstiftung Ravensburg ist zu einer erfolgreichen Bürgerbewegung geworden. „Über 200 Ehrenamtliche unterstützen unsere Arbeit“, berichtet Ulrike Schreiner-Luik, Ehrenamtskoordinatorin der Kinderstiftung. Die Zeitspender – Frauen und Männer aus ganz unterschiedlichen Alters- und Berufsgruppen – engagieren sich in verschiedenen Gremien, Projekten und Aktionen. „Ohne sie wäre das nachhaltige Wirken der Stiftung nicht denkbar“, weiß Ulrike Schreiner-Luik und sie ist dankbar für die vielen freiwilligen Einsatzkräfte, die Jahr für Jahr hunderte von Stunden ihrer Freizeit für die Kinderstiftung investieren.

Drei dieser wertvollen Zeitspender sind Martha Schmidt, Gisela Hirschle und Wolfgang Engelberger.

Martha Schmidt wollte auch nach ihrer Pensionierung als Lehrerin an der Klösterle-Realschule in Ravensburg mit Kindern, Jugendlichen und Familien in Kontakt bleiben und etwas Sinnvolles tun. Bei der Kinderstiftung habe sie vielfältige ehrenamtliche Einsatzmöglichkeiten entdeckt, so auch im Bereich der Notfallhilfe, sagt sie. Immer wieder geht sie nun als Einkaufsbegleiterin mit Familien, denen das Geld für dringend benötigte Kleidung, Schulbedarf oder auch Kindermöbel fehlt, einkaufen. Den dafür festgelegten Geldbetrag erhält sie von der Kinderstiftung, bei der die Hilfeanträge eingehen. Den Termin für die Einkaufstour, die in der Regel zwischen 30 Minuten und einer Stunde dauert, kann sie selbst bestimmen. „Die Kontakte sind so vielfältig wie die Menschen selbst“, sagt sie. Auch wenn manchmal wegen fehlender Deutschkenntnisse die Verständigung nicht einfach ist und hin und wieder erkennbares Anspruchsdenken sie stört, ist Martha Schmidt gerne Einkaufsbegleiterin. „Die Mehrheit ist dankbar und sehr herzlich. Ihre Freude strahlt auf mich zurück“, sagt sie.

Seit den Anfängen der Kinderstiftung ist Gisela Hirschle mit dabei. Sie engagiert sich ehrenamtlich als Aktionshelferin, betreut Bastel- oder Spielangebote und springt ein, wo immer sie gebraucht wird – beispielsweise bei Aktionen in der Vesperkirche oder bei der Wunschsterne-Aktion in Ravensburg und Weingarten, die Ende November wieder ansteht. „Die Einsatzzeiten sind überschaubar und es macht großen Spaß“, sagt sie. Der direkte Kontakt zu Kindern und Eltern aus vielen verschiedenen Nationalitäten sei überaus bereichernd. „Die strahlenden Kinderaugen sind für mich Belohnung und Motivation zugleich“, so Gisela Hirschle.

Wolfgang Engelberger ist Vorleser für die Lesewelten der Kindestiftung an der Grundschule in Schmalegg. „Für mich als pensionierten Lehrer ist diese Tätigkeit eine gute Möglichkeit, den Bezug zur Schule nicht ganz zu verlieren und mit Kindern in Kontakt zu bleiben“, sagt er. Die Kinder seien mit Feuereifer dabei, mit ihm gemeinsam die Welt der Bücher zu entdecken. Leider, bedauert Engelberger, sei er einer der wenigen männlichen Vorleser bei den Lesewelten. „Es wäre schön, wenn noch mehr Männer als Vorleser bereit wären, dieses lohnenswerte Ehrenamt zu übernehmen“, so sein Appell.

Lokale Vorleseangebote der Kinderstiftung im Rahmen der Lesewelten gibt es mittlerweile an 63 Einrichtungen im Landkreis Ravensburg. Rund 88 Vorleserinnen und Vorleser lesen Woche für Woche über 800 Kindern und Jugendlichen vor. Die Lesewelten stehen aktuell im Finale des von Round Table 37 Ravensburg initiierten Engagement-Wettbewerbs „Leuchttürme Oberschwabens“. Dem Gewinner winken 15.000 Euro. „Mit einem Klick kann jeder uns seine Stimme geben und Kindern in der Region helfen“, sagt Ulrike Schreiner-Luik. Die Abstimmung unter www.leuchttuerme-oberschwabens.de ist bis 31. Oktober möglich und ganz einfach.

Die drei Zeitspender fühlen sich wohl im Team der Kinderstiftung: „Es ist alles immer gut vorbereitet und organisiert, man ist nie allein und man erfährt Unterstützung und viel Wertschätzung.“ Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte werden durch die Kinderstiftung Ravensburg gezielt für ihre Aufgaben geschult und begleitet. Es gibt ein umfangreiches Aus- und Weiterbildungsprogramm, Infoveranstaltungen und Workshops, regelmäßige Austauschtreffen und Feedbackgespräche. Besondere Vorkenntnisse benötigt man als Zeitspender nicht. „Man sollte aber offen und vorurteilsfrei sein und es ist gut, wenn man Durchsetzungsvermögen besitzt und den Kontakt mit Kindern und Erwachsenen liebt“, wissen Martha Schmidt, Gisela Hirschle und Wolfgang Engelberger.

INFO: Am Mittwoch, 24. Oktober, lädt die Kinderstiftung zu einer Informationsveranstaltung „Zeitspenden bei der Kinderstiftung Ravensburg“ ein. Die Veranstaltung findet um 19 Uhr im Caritas-Zentrum, Seestraße 44, in Ravensburg statt. Anmeldungen sind erbeten unter E-Mail schreiner-luik@caritas-bodensee-oberschwaben.de oder Telefon 0751 36256-27. Weitere Infos unter: www.kinderstiftung-ravensburg.de

 

Print Friendly, PDF & Email

Unser Webseitenangebot setzt Cookies ein, damit Ihnen ein optimiertes Surfen ermöglicht wird. Zudem kann die Schaltung von Werbeflächen zielgerichtet auf Ihre Interessen abgestimmt werden. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite sind Sie mit der Verwendung von "Cookies" einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen