Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Sonntag, Juni 16, 2019
Sie befinden sich: Home » Aktuelles » Duell gegen den amtierenden Meister

Duell gegen den amtierenden Meister 

Am Freitagabend kommt es um 20 Uhr wieder einmal zu einem ganz besonderen Duell. Zu Gast ist der amtierende Meister Bietigheim Steelers, der mit seinem erfahrenen und hochkarätig besetzten Kader trotz des derzeit nur sechsten Platzes eine wichtige Rolle im weiteren Verlauf der DEL2-Saison spielen kann.

Die Bietigheim Steelers mussten am vergangenen Sonntag kampflos den fünften Platz an Bad Nauheim abtreten, da das Heimspiel gegen Bad Tölz wegen den winterlichen Straßenverhältnissen in Oberbayern abgesagt werden musste. Dadurch wird die derzeitige Tabellensituation für den amtierenden DEL2 Meister wieder in ein anderes Licht gerückt. Allzu weit sind die Steelers nicht von Rang vier entfernt, auch wenn es für das erfahren besetzte Team von Trainer Hugo Boisvert zwei Niederlagen setzte. Auf eigenem Eis schmerzte freilich das 6:7 nach Verlängerung, nur einen Punkt erntete man auch in Heilbronn beim 3:4 nach Penaltyschießen.

In den beiden Hinspielen erlebten die Zuschauer sowohl in Ravensburg als auch in Bietigheim ein offensiv ausgerichtetes Spektakel mit 22 Toren. Jeweils als Sieger vom Eis gingen die Towerstars, wenn im zweiten Aufeinandertreffen auch erst nach einem nervenaufreibenden Penaltyschießen. Es war an diesem Abend das Tüpfelchen auf dem „i“ in einem dramatischen Spiel.

Towerstars Trainer Jiri Ehrenberger kann für das baden-württembergische „Ländles-Duell“ wieder auf Torhüter Jonas Langmann zurückgreifen, bei Verteidiger Pawel Dronia ist hingegen noch nicht mit einem Einsatz an diesem Wochenende zu rechnen. In der Offensive wird der Coach nach jetzigem Stand auf die selbe Aufstellung wie letzten Sonntag gegen Heilbronn setzen. „Wir haben vier komplette Reihen und das ist für unser Spiel auch enorm wichtig“, betont Jiri Ehrenberger.

Dass die Towerstars gegen Bietigheim die Punkte in eigener Halle halten wollen, betonen auch die Stürmer Robin Just und Daniel Pfaffengut. „Wir werden uns nicht verstecken und sofort versuchen, den Steelers unser Spiel aufzuzwingen“, so Robin Just. Kollege Daniel Pfaffengut nimmt da auch die eigenen Fans in die Pflicht. „Wir brauchen da die lautstarke Unterstützung von jedem einzelnen Zuschauer. Die müssen von der ersten bis zur letzten Sekunde bedingungslos hinter uns stehen.“

Ein Sieg gegen Bietigheim und die damit verbundene Untermauerung der Tabellenführung wäre auch im Vorfeld des Spiels am Sonntag wichtig. Da sind die Towerstars zu Gast beim Tabellenzweiten Frankfurt.

Spielbeginn am Freitagabend gegen Bietigheim ist um 20 Uhr, Tickets gibt es im Vorverkauf bei allen VVK-Partnern von Reservix, im Fanshop in der Marktstraße 41, online unter www.reservix.de oder an der Abendkasse. Karten für Sitzplätze sowie die Familientribüne sind jedoch schon vergriffen. Alle Spiele der DEL2 am kommenden Wochenende werden selbstverständlich auch wieder live auf SpradeTV übertragen.

LINK-TIPP: Video-Vorschau auf das bevorstehende Wochenende

Print Friendly, PDF & Email

Unser Webseitenangebot setzt Cookies ein, damit Ihnen ein optimiertes Surfen ermöglicht wird. Zudem kann die Schaltung von Werbeflächen zielgerichtet auf Ihre Interessen abgestimmt werden. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite sind Sie mit der Verwendung von "Cookies" einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen