Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Mittwoch, September 18, 2019
Sie befinden sich: Home » Aktuelles » Dekan Ekkehard Schmid trägt das Heilige Blut

Dekan Ekkehard Schmid trägt das Heilige Blut 

WEINGARTEN
Wie schon in den vergangenen Jahren wird auch beim diesjährigen Blutritt am 30. Mai Dekan Ekkehard Schmid – in seiner Funktion als Basilika-Pfarrer – die Ehre des Blutreiters zu teil. “Als Träger der Heilig-Blut-Reliquie wird man zum spirituellen Mittelpunkt eines von vielen Menschen mit Demut, Ehrfurcht und tiefer Verehrung begleiteten Ereignisses. Das ist eine große Aufgabe”, bekennt der Dekan.

Seit 2007 ist Ekkehard Schmid Pfarrer der Katholischen Kirchengemeinde St. Martin. Seit Januar 2012 leitet er zudem im Auftrag des Bischofs das Dekanat Allgäu-Oberschwaben. Neben seinen Verpflichtungen als Gemeindepfarrer trägt er als Basilika-Pfarrer die Hauptverantwortung für den Blutritt. Doch im Jahr 2011 unterschieden sich die Vorbereitungen sehr von den bereits erlebten Prozessionen und Feierlichkeiten rund um Christi Himmelfahrt. Bis zur Auflösung des Klosters übernahm die ehrwürdige Aufgabe des Blutreiters immer ein Geistlicher aus der Abtei. Nach dem Weggang der Mönche im Herbst 2010 blieb für diese Aufgabe kaum jemand anderes übrig als der Pfarrer selbst. „Die Reliquie verlässt die Basilika nie – bis auf dieses eine Mal im Jahr, am Blutritt. Und sie wurde dabei kein einziges Mal in fremde Hände gegeben, sondern immer jemandem anvertraut, der aus der Basilikalandschaft kam“, erklärt Dekan Schmid. So wird Dekan Schmid auch in diesem Jahr Blutreiter sein und die Reliquie mit dem Blutstropfen Christi hoch zu Ross segnend durch Straßen und Fluren tragen.

Dekan Ekkehard Schmid wird wie in den vergangenen Jahren die Ehre des Blutreiters zuteil. Bild: Stadt Weingarten/Jakubek

Dekan Ekkehard Schmid wird wie in den vergangenen Jahren die Ehre des Blutreiters zuteil. Bild: Stadt Weingarten/Jakubek

Ekkehard Schmid wurde 1964 in Ochsenhausen geboren, wo er auch aufwuchs. „Schon von Kindesbeinen an hatte ich einen Bezug zur klösterlichen und barocken Kultur und zu den in der Region stattfindenden Reiterprozessionen wie etwa dem Georgsritt bei uns zu Hause“, so der Pfarrer. Nach seinem Studium in Tübingen und Innsbruck wurde Ekkehard Schmid 1992 in Rottenburg zum Priester geweiht. Pfarrstellen in Neuhausen auf den Fildern (1993 – 1999) und Rot an der Rot (2000 – 2007) schlossen sich an, bevor der Geistliche im Jahr 2007 in die Katholische Kirchengemeinde St. Martin nach Weingarten kam.

Den Blutritt lernte er nicht erst da kennen: Bereits in den Jahren 1996 bis 2000 nahm Schmid als mitreitender Pfarrer in der Blutreitergruppe Ummendorf an der Weingartener Prozession teil. Mit Übernahme seines Amtes in Weingarten in 2007 war Pfarrer Schmid gemeinsam mit der Stadt und bis 2010 mit der Abtei federführend an der gesamten Organisation der Blutfreitagsfeierlichkeiten beteiligt.

 

Print Friendly, PDF & Email

Unser Webseitenangebot setzt Cookies ein, damit Ihnen ein optimiertes Surfen ermöglicht wird. Zudem kann die Schaltung von Werbeflächen zielgerichtet auf Ihre Interessen abgestimmt werden. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite sind Sie mit der Verwendung von "Cookies" einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen