Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Freitag, Februar 21, 2020
Sie befinden sich: Home » Top-Thema » bodo Fahrgast-Zahlen stabil

bodo Fahrgast-Zahlen stabil 

Mit einem Fahrgastrückgang von 0,4 % und einem Anstieg der Fahrgeldeinnahmen von 3,3 % schließt der Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund (bodo) das Verbundjahr 2015 ab. Geschäftsführer Jürgen Löffler zeigte sich gestern in Ravensburg zufrieden mit dieser Entwicklung, stellt doch der demografische Wandel mit dem Rückgang der Schülerzahlen eine Herausforderung für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) dar.

Das Segment Berufsverkehr entwickelte sich mit einem Plus von  2,0 % an Fahrgästen und von 4,9 % an Einnahmen sehr positiv. Im Schülerverkehr beträgt der Fahrgastrückgang 1,3 % und flacht sich damit gegenüber dem Vorjahr (- 3,0 %) etwas ab. Bei den gelegentlichen ÖPNV-Nutzern sank die Fahrgastzahl leicht um 0,6 %, die Einnahmen stiegen jedoch überdurchschnittlich um 4,1 %, was auf die verstärkte Nachfrage auf weiteren Entfernungen zurückzuführen ist. Mit 1,1 Mio. erzielten Mehreinnahmen konnte die Zielrate der Tarifanpassung 2015 annähernd erreicht werden. Das ist für  Verbundgeschäftsführer Jürgen Löffler unter den im Verbundjahr 2015 herrschenden Marktbedingungen ein gutes Ergebnis.

Im Verbundjahr 2015 wurden vor allem die Fahrgast-Services weiterentwickelt, z.B. in Form von Informationsbildschirmen an ersten Standorten im Landratsamt Bodenseekreis und in den Mobilitätszentralen Friedrichshafen und Ravensburg. Die Elektronische Fahrplanauskunft (EFA) wurde benutzerfreundlicher gestaltet und ein Internet-Auftritt speziell für Mobilgeräte freigeschaltet.

Das erst im Vorjahr eingeführte HandyTicket wurde 2015 von immer mehr Fahrgästen genutzt und hatte am Jahresende 1.800 Kunden. Im November wurde das Präventions-Projekt „Gemeinsam sicher“ gestartet, das bodo zusammen mit Verkehrsunternehmen, Polizei, Stadt und Landkreis Ravensburg für den Bereich des mittleren Schussentals initiierte und das zum Ziel hat, die Sicherheit und den Komfort für Fahrgäste und Fahrpersonal zu steigern.

Für die Zukunft arbeitet bodo an einigen interessanten Projekten: So sollen die  Kundeninformation weiter verbessert, Tarifkooperationen mit den Nachbarräumen ausgebaut und das elektronische Ticketing eingeführt werden. Auch um die Sicherung und Verbesserung des Bedienungsangebots auf den Omnibuslinien im vorwiegend ländlich strukturierten Verbundgebiet wollen sich die Omnibusunternehmen zusammen mit dem Verbund kümmern.

 

 

Print Friendly, PDF & Email