rv-news.de
Allgemein
Bild: KIm Enderle

Meldungen der Polizei aus dem Kreisgebiet vom Dienstag, 6. September 2022


Altshausen

Holzkeil nach Autofahrerin geworfen – Polizei ermittelt Tatverdächtigen

Nachdem eine Autofahrerin vor gut zwei Wochen mit einem Holzkeil beworfen worden war, haben Beamte des Polizeipostens Altshausen nun einen 53-jährigen Tatverdächtigen ermittelt. Der Mann wird nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.


Aulendorf

Einbruch

Bislang unbekannte Täter sind zwischen Sonntagabend und Montagnachmittag in ein Vereinsheim im Lehmgrubenweg eingebrochen. Über ein gewaltsam geöffnetes Fenster gelangten die Einbrecher in das Gebäudeinnere und durchsuchten die Räumlichkeiten. Die Höhe des Diebesguts ist noch nicht bekannt, der durch den Einbruch entstandene Sachschaden wird jedoch auf rund 1.500 Euro beziffert. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges wahrgenommen haben oder Hinweise zu den Tätern oder deren Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07584/9217-0 beim Polizeiposten Altshausen zu melden.


Wangen

Unbekannter legt Feuer in Baumstumpf

In einem hohlen Baumstumpf im Bereich der Burgruine Praßberg hat ein Unbekannter am vergangenen Wochenende ein Feuer gelegt. Nachdem der Schwelbrand am Sonntag kurz vor 15 Uhr entdeckt worden waren, löschte die Freiwillige Feuerwehr das Feuer in dem unwegsamen Gelände ab. Die Polizei ermittelt nun wegen Herbeiführens einer Brandgefahr in Wäldern und geht davon aus, dass der Unbekannte den Baumstumpf möglicherweise bereits am Samstag angezündet hat. Die Ermittler des Polizeireviers Wangen bitten unter Tel. 07522/984-0 um sachdienliche Hinweise.

Auto beschädigt

Unbekannte haben im Zeitraum zwischen Samstagabend und Montagmorgen den Reifen eines Pkw beschädigt, der auf dem Parkplatz eines Pflegedienstes in der Franz-Joseph-Spiegler-Straße abgestellt war. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge drehten die Täter eine Schraube in den Reifen und schlitzten diesen mit einem scharfen Gegenstand auf. Hinweise zur Tat und den Tätern nimmt das Polizeirevier Wangen unter Tel. 07522/984-0 entgegen.


Isny

Leichte Verletzungen erlitt am Sonntag gegen 21

Radfahrer bringt Fußgänger zu Fall und flüchtet

.30 Uhr ein 78 Jahre alter Spaziergänger bei einem Sturz in Gründels. Der Senior war mit seinem Hund auf dem dortigen Gemeindeverbindungsweg Gassi, als von hinten ein bislang unbekannter Radfahrer ohne Licht heranfuhr. Der Hund erschrak und riss sein Herrchen zu Boden. Der Radler, der schwarz gekleidet und mit einem schwarzen Fahrrad unterwegs war, setzte seine Fahrt unterdessen bis zum Ende der Sackgasse und dann über weiterführende Wald- und Wiesenwege fort. Der Polizeiposten Isny ermittelt nun wegen Unfallflucht und bittet Personen, denen der Radfahrer zuvor aufgefallen ist oder die Hinweise zu dessen Identität geben können, sich unter Tel. 07562/97655-0 zu melden.


Leutkirch

Mann ohne Fahrschein geht auf Kontrolleur los

Weil er bereits zum wiederholten Male ohne Fahrschein mit dem Zug fuhr, wurde am Montag gegen 8.30 Uhr ein 32-jähriger Mann vom Fahrkartenkontrolleur am Leutkircher Bahnhof des Zugs verwiesen. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein verbaler Disput, in dessen Folge der 32-Jährige dem 22-jährigen Bahnmitarbeiter sein Fahrrad gegen das Bein warf. Beim Eintreffen der Polizei beleidigte er den 22-Jährigen zudem und bedrohte einen Beamten. Weil die Ermittler außerdem feststellten, dass sich der 32-Jährige mutmaßlich illegal im Bundesgebiet aufhält, muss der Mann mit diversen strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.


Bad Wurzach

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Ein 33 Jahre alter Motorradfahrer ist am Montag kurz nach 17 Uhr auf der L 314 zwischen Baierz und Treherz alleinbeteiligt gestürzt und hat sich dabei schwerere Verletzungen zugezogen. Der Mann kam mutmaßlich aufgrund eines Fahrfehlers nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr wenige Meter durch einen Grünstreifen und stürzte. Ein Rettungswagen brachte den 33-Jährigen in eine Klinik. An seinem Motorrad, um das sich ein Abschleppunternehmen kümmerte, entstand rund 3.000 Euro Sachschaden.