Ihre Nachrichten und Infos aus Ravensburg und der Region|Montag, Februar 19, 2018
Sie befinden sich: Home » Schussental » Polizeibericht Schussental

Polizeibericht Schussental 



-ANZEIGE-

Meldungen der Polizei aus dem Bereich Schussental vom Dienstag, 13. Februar 2018

Baienfurt
Fremden in Wohnung angetroffen
Durch Geräusche im Erdgeschoss sind Bewohner eines Hauses in der „Alte Poststraße“ am Montagnachmittag gegen 13.15 Uhr auf einen unbekannten Mann aufmerksam geworden. Als dieser sich entdeckt sah, flüchtete er aus dem Gebäude, konnte  aber von einer Bewohnerin im Garten gestellt werden. Auf ihre Frage, was er im Haus getan habe, antwortete der Unbekannte gebrochen Deutsch, dass er Arbeit suche. Nachdem die Frau ihm mitteilte, dass sie die Polizei verständigen werde, flüchtete der Mann in unbekannte Richtung. Von ihm liegt der Polizei folgende Beschreibung vor: 35 bis 40 Jahre alt, etwa 170 cm groß, vermutlich Osteuropäer, runde Kopfform, Dreitagebart, auffällige Zahnlücke, trug dunkle Kleidung, eine dunkle Mütze und  führte eine Umhängetasche mit sich. Personen, denen der Mann aufgefallen ist  oder die sonst Verdächtiges zur fraglichen Zeit in der Straße beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751-803-6666, zu melden.

Fahrertür eingedellt
Vermutlich beim Ausparken ist ein unbekannter Fahrzeuglenker am Montagvormittag, zwischen 10.00 und 11.25 Uhr, gegen die Fahrertür eines vor der Apotheke in der Waldseer Straße abgestellten VW Tiguan geprallt und hat sich anschließend von der  Unfallstelle entfernt, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von mehreren hundert Euro zu kümmern. Als mögliches Verursacherfahrzeug kommt ein weißer Kleinwagen in Frage, der zuvor neben dem beschädigten Auto abgestellt war. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem weißen Kleinwagen geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751-803-6666, zu wenden.

Baindt
Fahrverbot für Raser
Ein Fahrverbot, Punkte in Flensburg und ein Bußgeld erwarten einen Autofahrer, der am Montagnachmittag bei Geschwindigkeitskontrollen der Verkehrspolizeidirektion auf der B 30 bei Baindt aufgefallen ist. Der Pkw-Lenker passierte die Messstelle, an der eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h gilt, mit 139 km/h. Von den insgesamt 942 zwischen 12.30 und 14.30 Uhr gemessenen Fahrzeugen mussten 32 Kraftfahrzeugführer wegen überhöhter Geschwindigkeit beanstandet werden.

Print Friendly, PDF & Email

Teilen Sie diesen Beitrag aufShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen